Tour 9   Wandertour im Khentij Gebirge 

Nachdem unsere Reittour zum Asralt Chairchan (Tour 7) ein fester Programmbestandteil geworden ist, möchten wir die gleiche Tour als anspruchsvolle Mehrtageswanderung anbieten.
Die Landschaft im zentralen Khentij ist eine ideale Wanderlandschaft. Taigawälder, Steppentäler, zahlreiche Flüsse, Gebirgstundra und Gipfel bis 2800 m Höhe aber auch Urnatur, menschenleere Wildnis und Einsamkeit sind die Merkmale dieses Gebirges. Bis auf Wüstenlandschaft findet der Reisende aber auch dass alles, was man sonst so in der Mongolei erleben kann.
Die Wanderung wird mit zusätzlichen Packpferden durchgeführt, die die allgemeine Ausrüstung und das persönliche Gepäck der Teilnehmer tragen.



Startpunkt der Wanderung zu Fuß vor ist vor dem Pass zum Gorchi-Tereldsch Nationalpark, etwa 50 Kilometer nord-östlich von Ulaanbaatar, die Fahrt dahin erfolgt mit dem Auto. Die Gesamtlänge der Strecke die zu Fuß bewältigt werden muss beträgt rund 120 Kilometer, dazu kommen noch einmal 20 Kilometer und 700 Höhenmeter für den der die Besteigung des Asralt Chairchan mitmachen möchte. Man kann aber auch einen Ruhetag dafür einlegen. Die täglichen Etappen betragen zwischen 10 und maximal 20 Kilometer. Es sind mehre Flussquerungen zu Fuß erforderlich. Die Strecke führt auf der ersten Etappe auf einem gut begehbaren Weg hauptsächlich durch üppige Taiga bis zum Tereldsch Fluss eine Waldlandschaft wie in Norwegen. Die beiden nächsten Etappen folgen den breiten Flusstälern des Tereldsch und dann des Dsaan Fluss ohne größere Anstiege, hier findet man Gebirgswaldsteppe in ihrer schönsten Ausprägung. Die 4. Etappe geht über die Hochtäler unterhalb des Asralt Chairchan, dichte Sträucher im Tal, lichte Urwälder an den Bergflanken, Bäche und Sümpfe prägen hier die Landschaft. Der fünfte Tag kann dann für die Besteigung des Asralt Chairchan genutzt werden. Der Weg führt über eine Gebirgstundravegetation schnell in die weiten Blockschotterfelder am Bergmassiv. Wem der Anstieg zu beschwerlich ist der kann sich entweder mit dem Vorgipfel in rund 2600 m Höhe begnügen oder den Tag im Camp verbringen.



Der Rückweg dieser Tour erfolgt auf die gleiche Art und Weise wie der Hinweg.

Die Übernachtung erfolgt unterwegs in Zelten in der freien Landschaft. Die Strecke muss zu Fuß bewältigt werden, es gibt keine Möglichkeit in dieser Region einen Transfer mit einem Fahrzeug zu organisieren. Mitarbeit bei der Essenzubereitung, dem Auf- und Abbau der Zelte, dem Verstauen des Gepäcks usw. ist unbedingt Voraussetzung. Es kann auch notwendig werden mal über einige Zeit ein Packpferd zu führen.

Das persönliche Gepäck für die Packpferde ist auf 15 kg je Person beschränkt.

Reisebericht (als Reittour) unter www.reiseberichte-mongolei.de/36.html

Leistungen

- Tour wie beschrieben / Gruppenreise mit 4 - 5 Teilnehmern

- Verpflegung europäisch (Outdoor)

- Packpferde
- Dolmetscher
- Begleiter für die Packpferde 

- Jeeptransfer
- Nationalparkgebühr

Reisezeit

- 9 Tage,  vom 12. bis 20. August 2018

Hinweis: Da die Tour vom ersten Tag an etwas körperlichen Einsatz abverlangt sollte man mindestens einen Tag vor der Tour anreisen.


Preis

-  880 Euro pro Person als Kleingruppenreise zum Festtermin (individuelle Termine auf   
   Anfrage)

- Abholung vom Flughafen für 15 Euro pro Person möglich

An dieser Reise kann man auch als Reiter mit Reitpferd teilnehmen, dafür sind zusätzlich 200 Euro zu bezahlen.