Tour 2  Pferdetrekking am Khuvgul See


Der Khuvsgul See ist praktisch ein enger Verwandter des Baikal Sees und braucht einen Vergleich mit diesem durchaus nicht zu scheuen. Lediglich etwas kleiner ist dieser, liegt aber landschaftlich schöner, besitzt saubereres Wasser und verfügt über ein ökologisch völlig intaktes Umfeld, da seine Uferzone praktisch unbesiedelt ist.
Die Reittour beginnt etwa dreißig Kilometer nördlich von Murun. Hierhin werden wir mit Geländefahrzeugen gebracht, die uns dann auch auf der gesamten Tour begleiten. Zunächst reiten wir nach Chatgal am Südufer des Khuvsgul Sees. Unterwegs sind drei Camps geplant, die wir in unterschiedlichen Landschaften aufschlagen werden. Auf diesem Weg erleben wir trockene Steppenlandschaft mit Kamelen und einem größeren Salzsee, weite sumpfige Ebenen und das klare, schnellfließende Wasser des Egjin Gol, der sogar zum Baden einlädt.
Je näher man zum Khuvsgul See kommt, desto mehr zeigt sich Taiga an den nahen Berghängen. Von Chatgal reiten wir am östlichen Seeufer weiter Richtung Norden. Meist geht der Ritt durch dichte Nadelwälder an den Hängen des Ufergebirges. Die Camps werden immer am Seeufer, am Rande der Taiga aufgeschlagen. Von dieser Seite des Sees hat man immer das Panorama des westlichen Ufers mit seinen bis 3'000 Meter hohen Gipfeln des Felsengebirges vor Augen. Hier ist auch ein Ruhetag für die Pferde eingeplant, an dem die Möglichkeit besteht, zu angeln, eine Wanderung in der Taiga zu unternehmen oder einfach nur am Seeufer zu träumen. Am achten Reisetag beginnt der Rückweg der uns wieder in die Nähe von Chatgal führt. Am darauf folgenden Tag fahren wir mit den Geländefahrzeugen auf die westliche Seite des Sees.
Nach einer Fahrt durch das bizarre Tal eines Trockenflusses und über alte Geologenwege, erreichen wir einen Höhenrücken des schroffen Felsengebirges. Von hier besteht die Möglichkeit einer Gipfelwanderung in etwa 2'600 Meter Höhe. Den Ausblick auf den 1'000 Meter tiefer gelegenen Khuvsgul mit seinen 130 Kilometern Länge wird man so schnell nicht wieder vergessen.
Wer an dieser Tour teilnehmen möchte, muss natürlich etwas reiten können, das heißt in der Hauptsache, dass man einschätzen muss, ob man etwa 6 bis 7 Stunden im Sattel sitzen kann und das über mehrere Tage. Die Gesamtstrecke ist etwa 200 Kilometer und die Tagesetappen entsprechend 20 – 40 Kilometer. Die Pferde sind sehr einfach zu reiten und trotz ihrer geringen Größe sehr ausdauernd und ausgeglichen. Übernachtet wird in Zelten und für diese Reise verfügen wir über die entsprechenden Sondergenehmigungen der Nationalparkverwaltung, die uns weitgehende Rechte bis hin zum Campfeuer einräumt.
Bei der Tour besteht selbstverständlich die Möglichkeit die Lebensweise der nomadisierenden Viehzüchter kennenzulernen und ebenso Kontakt zu den in sibirischen Blockhäusern lebenden Burjaten in der Taiga knüpfen zu können.
Die Anreise bis Murun ist individuell, es besteht die Möglichkeit eines Inlandfluges mit der MIAT oder auch die Kombination mit unserem Zusatzangebot, der Geländewagenreise von Ulaanbaatar nach Murun. Für Ihren Aufenthalt in Ulaanbaatar können wir Ihnen jederzeit preisgünstige Hotels vermitteln.
Programmablauf
1. Tag: Marktbesuch (Zach) in Murun, Naturkundemuseum, nachmittags Fahrt von Murun zu einem Salzsee ca. 20 Kilometer nördlich, mit Geländewagen
2. Tag: Reittour Salzsee – Egijn Gol
3. Tag: Reittour am Egijn Gol ca. 25 Kilometer flussaufwärts
4. Tag: Reittour Egijn Gol – Chatgal (Besuch Naturschutzstation) – Südufer Khuvsgul See
5. Tag: Reittour durch die Taiga am Ufer des Khuvsgul See Richtung Norden
6. Tag: Ruhetag am Ufer des Khuvsgul See, Angel- oder Wandermöglichkeit
7. Tag: Reittour am Seeufer ca. 20 Kilometer Richtung Norden
8. Tag: Reittour vom letzten Camp nach Chatgal, ca. 40 Kilometer
9. Tag: Fahrt mit Geländewagen in das westlich des Sees gelegene Gebirge, Gipfelwanderung in ca. 2'600 Meter Höhe möglich
10. Tag: Rückfahrt nach Murun mit Geländefahrzeugen

zur Tourskizze

Reiseberichte unter www.reiseberichte-mongolei.de:

"Eine deutsche Reiterattacke am Khuvsgul"

Leistungen

• Tour wie beschrieben
• Verpflegung europäisch (Outdoor)
• Dolmetscher
• erfahrenes Begleitpersonal
• Nationalparkgebühren
• Abholung vom Flughafen
• individuelle Gruppenreise mit 5-7 Teilnehmern
• ausgewählte Pferde
• kasachische / mongolische Sättel
• Begleitung durch Geländefahrzeuge

Reisezeit

• 10 Tage,  Wunschtermin noch möglich unter cdm@geu.de 

• Anreise bis Murun individuell

Preis

990 Euro p.P.

als individuelles Angebot für 2 Personen 1695 Euro p.P.

Für die Anreise nach Murun empfehlen wir das Zusatzangebot.

Fragen zur Tour kann man im Monrise Forum stellen 


Hier gibt es Bilder von der Tour

(zum Vollbildmodus rechts in die Ecke klicken)